{"total_effects_actions":0,"total_draw_time":0,"layers_used":0,"effects_tried":0,"total_draw_actions":0,"total_editor_actions":{"border":0,"frame":0,"mask":0,"lensflare":0,"clipart":0,"text":0,"square_fit":0,"shape_mask":0,"callout":0},"effects_applied":0,"uid":"0CF76C9A-28B3-44FF-B765-402AE73A20F6_1497644503579","width":3539,"photos_added":0,"total_effects_time":0,"tools_used":{"tilt_shift":0,"resize":0,"adjust":0,"curves":0,"motion":0,"perspective":0,"clone":0,"crop":0,"enhance":0,"selection":0,"free_crop":0,"flip_rotate":0,"shape_crop":0,"stretch":0},"sources":[],"contains_fte_sticker":false,"origin":"unknown","height":2369,"subsource":"done_button","total_editor_time":81,"brushes_used":0}

Cosentino, Patricio

Patricio Cosentino (geb. 1980 in Buenos Aires – Argentinien) ist wohl einer der aktivsten Musiker Südamerikas und hat sich als Solist, Dozent und Dirigent international etabliert.

Er absolvierte sein Studium an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar (Deutschland) bei Prof. Walter Hilgers. Während des Studiums war er Stipendiat des DAAD.

Nach Anstellungen am Orquesta Estable del Teatro Argentino de La Plata, Orquesta Sinfonica de Salta und den Dortmunder Philharmonikern wurde er im Jahr 2009 in das Orquesta Sinfonica Nacional Argentina berufen und erhielt die erste Professur für Tuba überhaupt im eigenen Land. Seine Aktivitäten als Pädagoge, Solist, Kammermusiker und Dirigent führten ihn im vergangenen Jahrzehnt u.a. nach Lateinamerika, Mittel- und Nordamerika und auch in den europäischen Raum. Er ist Mitglied des Enrique Crespo Brass Ensembles, des Blechbläserquintetts Pampa Brass und des Dispar Trio.

Seit Jahren arbeitet Patricio Cosentino eng mit zahlreichen südamerikanischen Komponisten zusammen, um das Repertoire für Euphonium und Tuba konsequent zu erweitern. Das Ergebnis dieser Pionierarbeit zeigt sich in aktuell über 250 neuen Kompositionen und Arrangements für Blechbläserensemble von Komponisten aus Argentinien, Uruguay, Paraguay, Chile, Peru, Brasilien und Kolumbien. Als musikalischer Botschafter Südamerikas nahm er im Jahr 2015 seine erste Solo-CD “Sudamérica Vibra” mit neuer Musik für Euphonium und Tuba auf.

Seit 2012 widmet er sich, parallel zu seiner Solo-Karriere, intensiv der Ausbildung junger Musikerinnen und Musiker mit einem Lehrauftrag an der Brass Band Academy Alicante (Spanien). Während eines Meisterkurses 2014 in Deutschland erfolgte sodann die Einladung, zukünftig als Dirigent die Entwicklung der Brass Band BlechKLANG mit seinen internationalen Erfahrungen nachhaltig zu unterstützen. Auch dieser neuen Herausforderung stellt er sich voll Enthusiasmus und der ihm eigenen Energie.

Patricio Cosentino ist Buffet Crampon “Artist” und spielt folgende Instrumente:

F-Tuba B&S Selected Edition, B-Tuba 197 und Es-Tuba Besson Sovereign 681.

arc 17007 – Brass Band BlechKLANG